Ihr Warenkorb

Ihr Warenkorb ist noch leer.

MO 10.00 - 16.00 Uhr | DI - FR 16.00 - 19.00 UHR - TEL: +49 4202 50 33 981 | FAX: +49 4202 50 33 982                     

IMG 0724Ich erinnere mich nur zu gut an meine Zeit als kinderloser Yuppie. Wieviel Zeit mir trotz Vollbeschäftigung blieb, um auf der Dachterasse zu faulenzen, Kaffee tinken zu gehen und anderen Luxusbeschäftigungen, wie Dekorieren, Basteln und Einrichten nachzugehen. Da war immer alles tippi-toppi, immer frische Blumen im Haus, alles perfekt abgestimmt und arrangiert. Und wehe, es kam Besuch mit Kindern und brachte mein Reich durcheinander. Ich bekam kleine Schwächeanfälle, kroch später mit dem Fleckengummi auf dem Holzfußboden und rubbelte akribisch jede Spur weg.

Jetzt kann man sich schon fast vorstellen, wie die GEschichte weiterging. Ich bekam Zwillinge, einen Kinderkaufladen, zwei große Plüschpferde und eine Playmobilvilla mit furchtbar vielen Kleinteilen ins Wohnzimmer! Das Kinderzimmer nutzen die lieben Kleinen höchstens zum Schlafen, leider noch nicht mal das regelmäßig. An alles kann man sich gewöhnen, sagt ein Sprichwort, den Kindern wurde eingetrichtert, dass alle Flächen auf Kommoden und Fensterbänken Sperrzone und nur Mamas Deko vorbehalten ist und der Fußboden ist inzwischen sowieso so zerkratzt, dass man Shabby-Chick vermutet. Auch meine Louis Ghost Designerstühle von Kartell, ein Geschenk meiner Lieben, sind nach zwei Jahren Sicherheitsverahrung im Originalkarton todesmutig ins Wohnzimmer gewandert. Ich hatte die unbegründete Angst, ich könne einen Herzinfarkt bekommen, ohne je auf ihnen gesessen zu haben. Den Herzinfarkt bekam ich dann auch beinahe, als ich den riesigen Kratzer auf der RÜckenlehne bemerkte. Tief durchatmen!

Am Ende habe ich eine ganz wesentliche Erkenntnis gewonnen; alles Materielle ist ersetzbar. Auch Louis Ghost, Echtholzfußböden und alle anderen Dinge, die gelebt nur umso schöner sind.

Bis ganz bald, Eure Ninipink

 

 

 

 

Zum Seitenanfang